Kategorie Archive: Allgemein

Wie viel kosten unbesetzte Stellen?

Viele wichtige Positionen bleiben in deutschen Unternehmen zu lange unbesetzt. Die erfolgreiche Nachbesetzung von Vakanzen wird für viele Unternehmen immer schwerer. Das kann Kosten von bis zu 130.000 Euro verursachen, denn im Schnitt dauert es bspw. 181 Tage bis zur Besetzung der Position eines Controllers oder Buchhalters. In den Bereichen Finanz-, Bauwesen oder Produktion gibt es laut einer Studie von stepstone die höchsten Kosten für offene Stellen Auch Positionen in Marketing, IT oder Ingenieurwesen sind teuer mit Kosten von rund 90.000 Euro.
Mehr lesen

Welche Unternehmenskultur braucht Generation Z?

Die derzeit jüngste Generation auf dem Arbeitsmarkt setzt neue Maßstäbe an den Arbeitsplatz der Zukunft. Einen Post-Millennial-Ruck bringt die sogenannte Generation Z – auch Zoomer, Digital Natives 2.0, Generation Purpose – mit ihrem Eintritt in den Arbeitsmarkt in Organisationen. Zoomer sind zwischen 1996 und 2010 geboren und schließen damit an ihre Vorgänger, die Generation Y an. Die prägenden Einflüsse – Globalisierung, Mobile-Life, Digitalisierung, Vernetzung, Terrorismus, Klimaschutz, Liberalisierung – beider Generationen bilden weitestgehend eine Schnittmenge, und trotzdem muss man grundlegend herausheben, dass Millennials im Gegensatz zu Zoomern eine Zeit prä-digital, also analog, erlebt haben. Zoomer wurden quasi in das Smartphone Zeitalter direkt hineingeboren und haben dementsprechend auch stärkere digitale Affinitäten – besonders auch im Hinblick auf soziale Medien und der unbegrenzten Verfügbarkeit an Inhalten, Produkten etc. im Internet. Auch ihr Eintritt in den Arbeitsmarkt sah anders aus: Während sich damals Generation Y auf regelmäßig unbezahlte Überstunden einigen und im Laufe ihrer Karriere die heute so hochgeschätzte Flexibilität hart erkämpfen musste, ernten Zoomer heute die Früchte ihrer Arbeit. Der Überfluss an Möglichkeiten ist den jungen Arbeitskräften durchaus bewusst. Die Multioptionalität erstreckt sich dabei nicht nur über Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsplätze, sondern auch über Reisedestinationen oder Lebensentwürfe.
Mehr lesen

Bye-bye Hierarchie, hallo Laissez-Faire?

Die Arbeitswelt und damit die Rolle der Führungskraft haben sich über die letzten zehn Jahren stark verändert. Die Dynamik dieses Wandels wird in den kommenden zehn Jahren noch weiter Fahrt aufnehmen und auch die Zusammenarbeit in Unternehmen maßgeblich prägen. DELTACON Managing Partner Marcus Christopher Schulz wagt einen fundierten Blick in die Glaskugel der Entwicklungen.
Mehr lesen

Konsumgüter Nonfood: Hohe Anforderungen an Führungskräfte

Der Markt für Nonfood-Konsumgüter verändert sich radikal. In Deutschland ist dieser Markt laut GfK ca. 200 Mrd. Euro groß und somit ähnlich groß wie der Markt für Food-Konsumgüter. Die Entwicklung dieser Märkte könnte in den letzten 10-15 Jahren kaum unterschiedlicher sein. Im Beitrag berichtet Daniel Frankenberg von den großen Veränderungen im Nonfood-Business durch den Onlinehandel und stellt fest, welche großen Anforderungen an Führungskräfte gestellt werden.
Mehr lesen

Antizyklische Personalplanung – Neue Mitarbeiter einstellen in der Konjunkturflaute?

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit stehen Unternehmen oft vor einer schwierigen Entscheidung: Sollten sie trotz Umsatzrückgängen weiterhin Personal einstellen, um langfristig von Fachkräften zu profitieren oder ist es sicherer den Personalbestand zu reduzieren? Dieser Beitrag untersucht die Vor- und Nachteile antizyklischer Einstellungsstrategien und bietet Einblicke in die möglichen Chancen und Risiken.
Mehr lesen

Warum KI einen professionellen Personalberater noch lange nicht ersetzen kann

In den letzten Jahren hat die Künstliche Intelligenz (KI) einen unaufhaltsamen Aufstieg erlebt und sich als transformative Kraft in verschiedenen Branchen etabliert. Insbesondere im Personalwesen haben KI-gesteuerte Systeme und Algorithmen Einzug gehalten, um den Auswahlprozess von Bewerbern zu optimieren. Doch trotz der beeindruckenden Fortschritte bleibt die Frage bestehen: Kann KI einen professionellen Personalberater ersetzen? In diesem Artikel werden wir die Gründe untersuchen, warum menschliche Expertise und Empathie nach wie vor unersetzlich sind
Mehr lesen

„Können Sie frei sprechen?“

„Können Sie frei sprechen ?“ … wenn Sie diesen Satz schon mal gehört haben, wurden Sie wahrscheinlich von einem Personalberater, einem „Headhunter“ kontaktiert. Auf das Radar eines Personalberaters zu kommen war und ist selten ein Fehler, denn ein professioneller Personalberater hat oftmals den Zugang zu den nicht sichtbaren attraktiven Stellen. Aber wie funktioniert das etwas geheimnisvolle Headhunting eigentlich? Hier unterscheiden wir zum einen das Segment des Executive Search von Führungskräften der obersten Ebenen und das Recruiting, der Suche nach Fachkräften und Nachwuchsführungskräften. Jedes Segment gilt es unterschiedlich zu bespielen, um die Top Kandidaten zu finden und zu einem Wechsel zu motivieren.
Mehr lesen

Wie finde ich einen Geschäftsführer für mein Unternehmen?

Viele Firmeninhaber, Beiräte oder Gründer stehen vor der Herausforderung, einen neuen Geschäftsführer zu besetzen. Welche Optionen gibt es und welche Vorgehensweise ist am besten, um rasch einen idealen Geschäftsführer zu finden? Der beste Weg ist selbstverständlich immer, eine Geschäftsführer-Position intern zu besetzen. Wenn es nun aber keine potentiellen eigenen Kandidaten gibt, oder sich aber keiner der „Anwärter“ als geeignet erweist, dann kann die Personalabteilung selbst aktiv suchen, die Eigentümer oder Aufsichtsräte können Ihr Netzwerk bemühen, oder aber eine Personalberatung wird beauftragt. Die Suche nach dem perfekten Geschäftsführer für ein Unternehmen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wir skizzieren hier verschiedene Ansätze, die dabei helfen können.
Mehr lesen

Mitarbeitermotivation

Motivationskiller Chef - Die negativen Auswirkungen von demotivierenden Chefs Als Chef ist es wichtig, sich der Macht seiner Worte und Taten bewusst zu sein. Laut einer kürzlich in der Harvard Business Review veröffentlichten Studie erleben Mitarbeiter, die ihren Chef als demotivierend empfinden, mit größerer Wahrscheinlichkeit negative Gefühle wie Frustration und Enttäuschung und sind weniger engagiert bei ihrer Arbeit.
Mehr lesen