Was sind die besonderen Herausforderungen für Executive Search und Recruiting in der Pharmaindustrie?

Was sind die besonderen Herausforderungen für Executive Search und Recruiting in der Pharmaindustrie?

Die Pharmabranche und Pharmaunternehmen stehen bei der Suche und Auswahl von Kandidaten für ihre Organisation vor besonderen Herausforderungen, die in dieser Form in keiner anderen Branche gegeben sind:

  • Forschende Pharmaunternehmen – im Gegensatz zu Generikafirmen - sind hochspezialisierte Organisationen. Sie sind fokussiert auf bestimmte, wenige Therapiegebiete, zum Beispiel Herz-Kreislauf, Diabetes, Onkologie, Dermatologie, in denen sie ihre langjährige Expertise aufgebaut haben. Es gibt kein Pharmaunternehmen, das alle Therapiegebiete abdecken kann.
  • Der Lebenszyklus eines Arzneimittels ist sehr lang. Allein Forschung und Entwicklung dauern schon 10-15 Jahre, manchmal auch länger. Von der ursprünglichen Produktidee im Labor bis zum Produkt-Launch vergehen schon 15 – 20 Jahre, bis alle regulatorischen, Sicherheits- und Qualitätsanforderungen erfüllt sind und das Produkt auf den Markt kommt.
  • Deshalb ist Pharmaforschung extrem teuer. Man kalkuliert ca. 600-800 mio. Euro für die Entwicklung eines neuen Arzneimittels bis zur Marktreife.
  • Der Preis, den ein Pharmaunternehmen für sein neues Produkt haben möchte, ist nicht frei definierbar. Zwar gibt es für den regulatorischen Prozess in Europa eine Europäische Gesundheitsbehörde, EMA European Medical Agency, jedoch muss der Preis mit jedem Land einzeln verhandelt werden. Das gleiche gilt ausserhalb Europas.

Hier genau liegt die Herausforderung für Executive Search & Recruiting:

  • Wissenschaftliche Experten, die ein Arzneimittel – ihr Baby - von der Entdeckung bis zur Vermarktung begleiten wollen, müssen langfristig orientiert sein und 15 – 20 Jahre im Pharmaunternehmen bleiben.
  • Nach der langen Entwicklungsphase ist auf kommerzieller Seite ein erfolgreicher Produkt-Launch entscheidend für den langfristig finanziellen Erfolg des gesamten Pharmaunternehmens. Die Preisverhandlungen mit den Gesundheitsbehörden werden immer wichtiger. Gegenüber den Wettbewerbern muss das neue Produkt einen wirklichen, in klinischen Studien dokumentierten therapeutischen Nutzen (therapeutical benefit) nachweisen können. Zum Beispiel «wirkt besser, schneller, hat geringere oder gar keine Nebenwirkungen».
  • Die Abteilung «Market Access» hat sich in den vergangenen Jahren bei Pharmaunternehmen als neue Disziplin und Funktion mit enormer strategischer Bedeutung etabliert. Erfolgreiche Kandidaten haben nicht nur eine profunde wissenschaftliche, medizinisch-pharmazeutische Ausbildung ergänzt um Gesundheitsökonomie, sondern verfügen auch über einen überzeugenden Leistungsnachweis ihrer Arbeit.

Anhand der oben aufgeführten Beispiele aus wissenschaftlicher Forschung und «Market Access» wird deutlich, welche besonderen Herausforderungen Executive Search und Recruiting erfüllen muss, um für Pharmaunternehmen die besten und richtigen Kandidaten im Markt identifizieren, ansprechen und gewinnen zu können. Es ist nicht nur die berufliche Ausbildung und Erfahrung des Kandidaten, sein wissenschaftlicher Background, sondern vor allem dessen Persönlichkeit, seine Passform, seine persönlichen Eigenschaften wie Kommunikation und Teamfähigkeit und seine zukünftigen persönlichen Ambitionen, die zum Umfeld des Pharmaunternehmens passen müssen.

Zurück zur ÜbersichtJetzt Kontakt aufnehmen